Evolution: Wenn wir Pelz bräuchten, hätten wir welchen

Pelz tragen auf Grund seines Nutzens ist unsinnig – wir haben besser isolierende Materialien zur Verfügung. Pelz als Statussymbol oder auf Grund der Ästhetik zu tragen, stösst bei der breiten Masse auf Entsetzen. Doch auch der Bommel an der Mütze oder der Kragen deiner Jacke kann Echtpelz enthalten!

Wodurch ersetze ich echten Pelz?

Alternativ zu Pelz und Fellbestätzen gibt es Kunstfell bzw. Webpelz. Dieses Material kommt sowohl bei kompletten Kleidungsstücken wie Jacken und Mäntel als auch für Besätze und Kragen zur Anwendung. Hergestellt wird Webpelz aus zwei unterschiedlichen Garnen. Einerseits aus natürlicher Baumwolle und andererseits aus einem synthetischen Polyacril-Florgarn. Damit die "Haare" nicht vom Kleidungsstück abfallen, werden sie mit einem elastischen Kleber auf der Rückseite angebracht.

Echten Pelz von Kunstpelz unterscheiden

Leider kann man immer wieder lesen, dass deklarierter Kunstpelz mit Echtpelz "gestreckt" wird, da dieser inzwischen günstiger ist als das Imitat. Da keine Deklarationspflicht besteht und die Pelze für die Mode oft bis zur Unkenntlichkeit geschoren und gefärbt werden und der Preis keine Rückschlüsse mehr zulässt, erhälst du hier ein paar Tipps zum Unterscheiden von echtem und künstlichem Pelz.

Der Unterwolle-Test

Ziehen Sie die Oberhaare des Pelzes etwas auseinander und schauen Sie, was darunter zum Vorschein kommt. Ist der Pelz lang bzw. ungeschnitten, ist bei Echtpelz manchmal eine Unterwolle zu erkennen. Diese besteht aus ganz feinen, dichten und flauschigen Haaren, welche die Tiere in der Natur ausgezeichnet wärmen.

Der Leder-Test

Echtpelz wird mitsamt Leder gewonnen und verarbeitet. Ziehe die Haare vorsichtig auseinander. Am darunter liegenden Gewebe kannst du erkennen, ob es sich um ein künstlich gewebtes Muster bzw. Stoff handelt oder ob die Haare auf echtem Leder haften.

Der Wind-Test

Echtpelz bewegt sich oft schon bei leichten Brisen. Wenn du ganz sanft über den Pelz bläst und sich die Haare trotzdem bewegen, hast du wahrscheinlich Echtpelz vor dir.

Der Geruchs-Test

Man kann Echt- von Kunstpelz unterscheiden, indem man ein paar Haare verbrennt. Wenn du einen synthetischen Geruch wahrnimmst und die Haare zu kleinen, harten Klümpchen verschmelzen, handelt es sich um Kunstpelz. Zerfallen die Haare jedoch und riecht es nach verbrannten Haaren, so handelt es sich um Echtpelz.

Quellen/weitere Infos:

  • Informationen und kostenloses Informationsmaterial zum Verteilen unter protier.ch​
  • Erfahre mehr über die Hintergründe zum angeblichen Kunstpelz aus China unter: www.kunstpelz-ist-echt.de

Alle Infos auch zum Weitergeben in unseren beiden Broschüren: Hier kostenlos bestellen.