Was ist mit dem Rind

754 000 Rinder werden jedes Jahr in der Schweiz für den Fleischkonsum getötet.

Mastrinder

Keine Muttermilch für KälberKalb

Die Kälber, die aufgezogen werden, um Kalbfleisch zu bekommen, werden den Müttern nur wenige Tage nach der Geburt entrissen, damit die Milch, die ja eigentlich für das Kälbchen bestimmt wäre, für die Menschen gemolken werden kann. Doch die Neugeborenen leiden nebst Sehn­sucht nach mütterlicher Geborgenheit unter starker Sauglust, sodass sie in Einzelhaft gesperrt werden, damit sie die anderen Tiere nicht wundsaugen. Anstelle der Muttermilch werden die Kälber mit einem Milchersatz gefüttert, der oft mit Hormonen angereichert ist und dem Eisen entzogen wurde, denn Blutarmut macht das Fleisch schön weiss und zart. Im Alter von 160 Tagen werden sie dann geschlachtet. Oft sind sie schon zu schwach und verkrüppelt, um noch laufen zu können.

62 Tonnen Antibiotika

In den Kälbermastbetrieben kommen teilweise über 100 Tiere aus verschiedensten Ställen zusammen. Damit die Kälber ihr Schlachtalter von 16 Wochen erreichen, ist die Abgabe von Antibiotika zur Unterdrückung von Krankheiten unvermeidlich. 62 Tonnen Antibiotika wurden 2011 an Tiere verabreicht.

Quelle:http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20123943

Gewicht: 500 kg in 18 Monaten

Mastrinder werden in sogenannten Laufställen gehalten, auf die Weide lässt man sie kaum. Hier füttert man sie mit einer unnatürlichen Ernährung aus grossvolumigen Körnern und anderen «Füll­stoffen» (einschliesslich Sägemehl), bis sie innert 18 Monaten ca. 500 kg wiegen.

Milchkühe

Milchleistung: 7000 kg pro Jahr

Milchkühe werden jährlich künstlich besamt, denn nur nachdem sie ein Kalb auf die Welt gebracht haben, geben sie auch Milch. Bis zu 7000 kg Milch liefert eine Kuh pro Jahr. Die meiste Zeit gibt sie also Milch, während sie schon mit dem nächsten Kalb trächtig ist. Noch als Kälber werden ihnen die Hörner ausgebrannt.

Gesundheitsproblem: Euterentzündung

Diese hohe angezüchtete Milchleistung führt immer öfter zu schweren Euterentzündungen, die mit Antibiotika behandelt werden.

Schlachtstatistik: 115 502 Tonnen Rindfleisch

Nach 6 bis 8 Jahren nimmt die Milchleistung der Kühe so stark ab, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen geschlachtet werden müssen. Ihr Fleisch kann nun lediglich noch zu Würsten oder Tierfutter verarbeitet werden.

Was ist mit dem Rind Fleisch kann nun lediglich noch zu Würsten oder Tierfutter verarbeitet werden.

Konsum: 754 000 Rinder

In der Schweiz leben 705'642 Milchkühe und 858'989 Mastrinder. Bei den Kühen, die draussen auf der Wiese stehen, handelt es sich vorallem um Milchkühe, denn Masttiere erhalten in der Regel keinen freien Auslauf.


Alle Infos auch zum weitergeben in unseren beiden Broschüren: Hier kostenlos bestellen.