Pferde

Menschliche Überlegenheit

Versuchstiere

Worin ist der Mensch dem Tier überlegen?

Zur Rechtfertigung, Tiere für den Fleischkonsum zu töten, wird oft der Unterschied zwischen Mensch und Tier stark hervorgehoben. Doch was sind dies genau für Unterschiede? Und wie gross sind sie wirklich?

Menschliche Ueberlegenheit?

Körper

Tiere verfügen über beeindruckende Fähigkeiten wie z.B. die Sehfähigkeit von Greifvögeln, die Schnelligkeit von Raubtieren, die Schwimmtechnik von Meeressäugern, das Riechorgan von Hunden oder die Muskelkraft von Primaten usw. – Eigenschaften, von denen wir Menschen nur einen Bruchteil entwickelt haben. Auf keinem Gebiet sind wir den höheren Tieren physisch überlegen, denn diese sind ausgeprägte Spezialisten, während wir Menschen unseren Bedarf an Nahrung und Schutz auf vielfältige Weise decken.

Intelligenz

Unter Intelligenz versteht man die kognitiven Leistungsfähigkeiten wie das Erkennen, Wahrnehmen, Denken, Lernen. Kein Tier kann eine komplexe Integralgleichung lösen, doch auch viele Menschen können dies nicht. Bei einem Intelligenztest würde ein erwachsener Schimpanse besser abschneiden als ein neugeborenes Menschenkind. Forscher vermuten sogar, dass Schweine es mit ihrer Intelligenz durchaus mit einem durchschnittlichen drei­jäh­ri­gen Kind aufnehmen können.

Kultur / Werkzeuge

Noch vor wenigen Jahrzehnten wurde die Fähigkeit zur Herstellung von Werkzeugen ausschliesslich dem Menschen zugesprochen. Heute ist bekannt, dass auch andere Tiere wie zum Beispiel Affen und Krähen dazu in der Lage sind. Verschiedene Tiergruppen entwickeln auch eine eigene Kultur, die an die Nachkommen weiter gegeben wird.

Kommunikation

Besitzt ein Tier Kommunikationsfähigkeit? Forschungen belegen, dass zum Beispiel Bienen durch sogenannte Bienentänze über geeignete Futterplätze informieren. Auch Hunde haben untereinander eine ganz eigene Körpersprache um sich zu verständigen.

Menschlichkeit und Mitgefühl

Schon am Wort «Menschlichkeit» sieht man, dass den Tieren die Fähigkeit, Nächstenliebe und Mitgefühl zu zeigen, bis in jüngster Zeit abgesprochen wurde. Immer mehr Forschungen belegen jedoch, dass soziale Tiere Mitgefühl empfinden und Artgenossen helfen. So erkennen z.B. Schimpansen die Bedürfnisse ihrer Gruppe, spenden Trost und sind fähig zu trauern.

 

Quellen/weitere Infos:

Ausführliche Informationen unter swissveg.ch


Alle Infos auch zum weitergeben in unseren beiden Broschüren: Hier kostenlos bestellen.